Mühlen

Weizenmühle Flums

Gab es 1936 in der Schweiz noch 306 Mühlen, so hat sich die Anzahl bis heute auf ca. 60 Betriebe reduziert. Trotz stagnierendem Brotkonsum sind die Grüninger Mühlen seit 1936 um das x-fache gewachsen und verarbeiten heute ca. 23‘000 Tonnen Brotgetreide. Die Kapazität der Mühle beträgt 120 t/24 Std. Müllereitechnisch sind wir auf dem neusten Stand. 

Nebst Standardmehlen werden auch viele Fertig- und Spezialmehle produziert. Vorwiegend verarbeiten wir inländisches und teilweise ausländisches Getreide. Lediglich aus Qualitätsgründen oder mangels inländischem Angebot bei Labelproduktionen greifen wir auf Importgetreide zurück. Die gesamte Lagerkapazität für Brotgetreide beträgt 17‘000 Tonnen. Zurzeit halten wir 5‘000 Tonnen Brotgetreide als Pflichtlager.

Futtermühle Flums

1976 wurde das Mischfutterwerk an der Bahn in Flums in Betrieb genommen. Seitdem wurde das Werk laufend den aktuellen Bedürfnissen angepasst und technisch auf dem neusten Stand gehalten. Je nach Futterart können auf der computergesteuerten Anlage zwischen 6 bis 12 Tonnen Mischfutter pro Stunde hergestellt werden. 

Das Sortiment umfasst Futtermittel für Rindvieh, Schweine, Geflügel, Pferde, Kleinwiederkäuer sowie Kaninchen und weitere Kleintiere. Die Mischfutter werden aus sorgfältig ausgewählten Rohstoffen hergestellt und je nach Bedarf als Mehl-, Würfel- oder Kombi-Futter ausgeliefert. Dank der betriebseigenen Flockieranlage können ausserdem hochwertige Flockenmischungen angeboten werden.

Für den Absatz der jährlich rund 20‘000 Tonnen Mischfutter in der Ostschweiz und Graubünden zählen die Grüninger Mühlen auf ein gut ausgebildetes Verkaufs- und Beraterteam, das auch Ihnen und Ihrem Unternehmen gerne ein durch aus interessantes Angebot unterbreitet.

Mühle Flums Dorf

grueninger-muehlen-weizenmuehle-flums-dorf

Die 1974 nach einem Grossbrand wieder aufgebaute Mühle im Dorfzentrum von Flums bleibt auch nach der Eröffnung der Anlage an der Bahn weiter in Betrieb. Hier werden vor allem Mehlmischungen und Spezialitäten mit Saaten produziert. Auch der gesamte Bedarf an Roggen- und Dinkelmehlen wird weiterhin im Dorf hergestellt.

Bio-Mühle Schübelbach

grueninger-muehlen-bio-futtermuehle-schuebelbach

Die Bio-Mühle in Schübelbach war ab 1997 einer der ersten Betriebe der Schweiz, in dem ausschliesslich Bio-Futter hergestellt wurde. Hervorgegangen ist der Betrieb aus der Maismühle Bruhin, die seit 1987 im Besitz der Willi Grüninger AG ist. Aus hochwertigen Rohstoffen wird hier ein breites Sortiment an Bio-Futter hergestellt, das auf zahlreichen Bio-Betrieben in der ganzen Ost- und Zentralschweiz geschätzt und eingesetzt wird.

Getreidesammelstelle Chur

grueninger-muehlen-sammelstelle-chur

In der ehemaligen Rheinmühle Chur, die 1986 zu einer Getreidesammelstelle umgebaut wurde, können wir in 29 Zellen 3‘500 t Getreide lagern. Die Anlage ist mit Kühlzellen sowie mit einer erdgasbeheizten Getreidetrocknungsanlage ausgerüstet.