Pane Maggiore

Sucht man in der Schweiz nach alten Brotrezepten stösst man unweigerlich auf das Pane Maggiore. Diese urigen Laibe wurden einst in den Tessiner Seitentälern von den Frauen im Dorfbackofen gebacken. Grosse, schwere Laibe, die sehr lange haltbar und über Tage hinweg geniessbar waren.
Die grossen Maggiore Laibe wurden zudem auf Märkten den Besuchern aus nah und fern angeboten. Die Rezeptur hielt man stets verborgen, weil man den kulinarischen Wert dieser Brote schon früh erkannte. Der Brot-Charakter deutet auf eine spezielle Teigführung und eine besondere Zusammensetzung hin.
Die Grüninger Mühlen aus der Schweiz haben das Pane Maggiore erforscht und die Rezeptur kultiviert. Die urtümlichen Broteigenschaften wurden beibehalten und entstanden ist eine Verarbeitungsvariante, die nach moderner backtechnischer Art vollzogen werden kann.
Gerne präsentieren wir Ihnen das Pane Maggiore direkt bei Ihnen.