Tessiner Bauern Laib

Der Tessiner Bauern Laib ist eine Ableitung des bekannten Pane Maggiore. 

Seit jeher wurde der Tessiner Bauern Laib in den entlegenen Dörfern in den Tessiner Seitentälern Vercasca, Maggia und Centovalli gebacken. Das Backen gehörte zu den Aufgaben der Frauen. Sie heizten den Dorfbackofen mit gutem, getrocknetem Holz ein, stellten den Vorteig nach altem Rezept her und liessen dem Hauptteig reichlich Zeit zur Reife. Sie formten die grossen Laibe
auf einfache Weise und mit stark bemehlten Teigschaufeln wurden die Brote in den kräftig heissen Ofen geschoben. Das „Brotbacken“ war ein gesellschaftlicher Anlass für die Frauen. Während der gemeinsamen Arbeit blieb viel Zeit, sich zu unterhalten und auszutauschen. Es herrschte kein kommerzieller Druck, denn die Laibe waren für den Eigenverbrauch bestimmt.
Gerne stellen wir Ihnen den Bauern Laib mit einer Backvorführung vor.